Knechtsteden

Klosterkirche
Außenfassade der westlichen Apsis
Erbaut um 1138 mit mehreren Umbauphasen
Maßnahme: 2001

Im gesamten Bestand der Fassade zeigen sich unterschiedliche Schadensphänomene, die zum Teil bereits zu fortgeschrittener Zerstörung geführt haben.
Die charakteristischen Schäden stellen sich im Überblick wie folgt dar:

  • In weiten Bereichen nicht intaktes Fugensystem mit starken Rückwitterungen, Flankenrissen und teils starren Zementausbesserungen die bereits zu Schäden am Naturstein führten.
  • Die Tuffziegel weisen Absandungen, Auswitterungen weicher Bestandteile, Schalen, extreme Rissbildungen und Ausbildung von in der Tiefe liegenden Mürbzonen auf.
  • Desolate Altergänzungen
  • Extreme Rückwitterungen im Bereich des Trachytgesimses mit Abplatzungen und Schalenbildungen

Primär galt es, den überlieferten Bestand in seiner Substanz zu sichern und identifizierte Schadensquellen soweit möglich zu beseitigen. Dafür sollten folgende konservatorische und restauratorische Maßnahmen zur Ausführung gelangen:

  • Reinigung von biogenem Bewuchs und losem Staub
  • Vorsicherung gefährdeter, morbider Randzonen der Tuffziegel mit Cyclododekan, einem flüchtigem Bindemittel
  • Austausch starrer Zementfugen und desolater Altergänzungen
  • Injektion der Risse und Schalen in den Tuffziegeln und Trachytquadern und der Randablösungen im Fugensystem
  • Ergänzungen, Kittungen und Schlämmen am Naturstein
  • Sicherungsverdübelungen
  • Strukturelle Festigung der gesamten Tufffassade im Kompressenverfahren mit elastifiziertem Kieselsäureester

Die Wirksamkeit einzelner durchgeführter Maßnahmen, insbesondere der strukturellen Festigung, sollte durch weiterführende Untersuchungen belegt werden. Im Vorfeld wurden Messungen der kapillaren Wasseraufnahme und Salzanalysen durchgeführt.

Grossbildansicht Großansicht
Vorzustand Detail Schadensphänomene am Mauerwerk

Schadensphänomene am Mauerwerk: morbide Fugen, Risse, Auswitterungen und sandende sowie schuppende Bereiche am Naturstein

Grossbildansicht Großansicht
Vorgehen Schlauchsystem Festigungsmittel

Mit Schlauchsystemen wurde das Festigungsmittel in die Kompressen eingebracht

Grossbildansicht Großansicht
Vorgehen Schlauchsystem Festigungsmittel

Mit Schlauchsystemen wurde das Festigungsmittel in die Kompressen eingebracht

Grossbildansicht Großansicht
Vorgehen Detail Injektion

Exemplarisches Arbeitsfoto: Injektion von Rissen und Hohlstellen

Grossbildansicht Großansicht
Endzustand Detail Fensterleibung

Endzustandsfoto von Reprofilierungen und Antragungen in der Leibung des Fenstergewändes

Grossbildansicht Großansicht
Endzustand Außenfassade

Endzustand