Xanten

Dom
Abgenommene Wandmalerei vom ehemaligen Sakramentsaltar mit der Darstellung eines Engels der ein Rauchfass schwingt (um 1400)

Durchgeführte konservatorische Maßnahmen:

  • Zurückschneiden von hochstehenden Leinwandkanten ohne Fassung im Bereich der hochgewölbten Kanten
  • Aufkittung der Fehlstellen und Anböschungen mit Kreidekitt
  • Anpassung der Oberflächenstruktur der gekitteten Bereiche durch Kratzen und Schaben
  • Absperren der gekitteten Bereiche mit Schellack
  • Reinigung der Oberflächen
  • Anlegen der Vorretuschen entsprechend der Untergrundtöne des Originals mit Acrylfarbe
  • Retusche mit Eitempera (Strichretusche im Kreuzverfahren)
  • Abschlussfirnis mit Dammarharzfirnis
  • Zweimaliges Streichen des Hintergrundrandes mit Kalkschlämme in einem beige-grauen Farbton. Der Farbton ist dem Wandputz nachempfunden.
Grossbildansicht Großansicht
Vorzustand Malerei-Fragment

Exemplarisches Foto vom Vorzustand, deutlich erkennbar die Begrenzungen der einzelnen Teilstücke

Grossbildansicht Großansicht
Zwischenzustand während der Retusche

Aufgekittete Fehlstellen und Randanböschungen

Grossbildansicht Großansicht
Zwischenzustand Detail Oberfläche

Strukturierung der Oberfläche zur Anpassung an die Umgebung

Grossbildansicht Großansicht
Zwischenzustand Detail Risskittung

Detail einer Risskittung

Grossbildansicht Großansicht
Zwischenzustand während der Retusche

Farbliches Anlegen der Untergründe entsprechend dem Original

Grossbildansicht Großansicht
Endzustand Malerei-Fragment

Endzustand